Meine Wohnung. Meine Welt.

Social Day auf der Jugendfarm Freiberg/Rot: Mitarbeiter der GWG-Gruppe packten kräftig an

Die Mitarbeiter der GWG-Gruppe starten gut gelaunt in ihren Social Day auf der Jugendfarm Freiberg/Rot e. V.

Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, schaute beim Social Day vorbei und packte mit an.

Neben Kreativität und handwerklichem Geschick war auch Muskelkraft gefragt.

Mit stolz blicken die GWG-Mitarbeiter auf ihre Leistung.

Manch eine Mitarbeiterin entdeckte beim Social Day ihre kreative Ader.

Bürgermeister Werner Wölfle und Vorstandsvorsitzender Andreas Engelhardt überreichen der Jugendfarm die von der GWG-Gruppe gespendeten blauen Bänke.

Wände streichen statt Nebenkosten abrechnen, Zäune bauen statt Objekte überwachen, Wildwuchs zurückschneiden statt Präsentationen erstellen – im Rahmen ihres „Social Day“ haben gestern rund 130 Mitarbeiter, Führungskräfte und Vorstandsmitglieder der GWG-Gruppe ihren Schreibtisch gegen Hammer, Pinsel & Co. getauscht und die Jugendfarm Freiberg/Rot e. V. wieder auf Vordermann gebracht.

Helfen mit Herz und Hand
Gemeinsam mit Kathrin Vogelbacher von der Agentur Mehrwert wählte die GWG-Gruppe die Jugendfarm Freiberg/Rot für ihren „Social Day“ aus. Seit über 40 Jahren ist die Jugendfarm ein wichtiger Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche aus den sozial schwachen Stuttgarter Stadtteilen Rot und Freiberg. Auf dem eineinhalb Hektar großen Gelände gibt es ständig Reparatur- und Erneuerungsbedarfe. Für Andreas Engelhardt, Vorstandsvorsitzender der GWG-Gruppe, war daher sofort klar, dort mit anzupacken: „Als traditionsreiches Unternehmen sind wir seit mehr als 65 Jahren eng mit der Stuttgarter Region verbunden. Zudem sind wir als Teil des genossenschaftlichen FinanzVerbunds auch der genossenschaftlichen Idee verpflichtet: ‚Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele‘. Diese Überzeugung unserer Gründungsväter Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen teilen wir auch nach mehr als 150 Jahren. Deshalb ist es selbstverständlich, dass wir uns nachhaltig für die Gesellschaft in Stuttgart einsetzen und soziale Verantwortung übernehmen. Der „Social Day“ ist neben Geld- und Sachspenden eine tolle Möglichkeit für uns, Projekte gezielt und persönlich zu unterstützen. Und wenn wir den Kindern und Jugendlichen der Jugendfarm wieder einen ‚Wohlfühlraum‘ schaffen, freut uns das besonders.“

Zahlreiche Renovierungs- und Reparaturarbeiten auf dem großen Gelände
Von den frühen Morgenstunden bis ins Abendrot werkelten die Mitarbeiter was das Zeug hielt: Gemeinsam zäunten sie die Reitbahn ein, bauten einen Wackelsteg, legten Wege an und setzten zahlreiche Spielstätten wie Volleyballfeld, Rutsche oder Halfpipe wieder instand. Der Hasenstall bekam einen neuen Anstrich, Bänke, Sandkasten und Holzspiele wurden repariert und für die tierischen Bewohner gab es selbst gebastelte Namensschilder. Eva Herbert, Vorstandsvorsitzende der Jugendfarm, ist begeistert: „Als kleiner Verein sind wir es nicht anders gewohnt, als dass es uns an allen Ecken und Enden an Geld und Arbeitskraft mangelt. Denn die Jugendfarm ist auf Ehrenamtliche angewiesen und die wachsen nun mal nicht auf Bäumen. So sind die Projekte, an denen die GWG-Mitarbeiter mitwirken, samt und sonders ‚Baustellen‘, die uns schon lange auf der Seele liegen, die wir aber mit unseren eigenen personellen und finanziellen Ressourcen niemals gestemmt hätten.“

Oberbürgermeister Kuhn und Bürgermeister Wölfle unterstützen den „Social Day“
Auch Oberbürgermeister Fritz Kuhn ist von der Aktion begeistert und hat daher die Schirmherrschaft übernommen. Stellvertretend für ihn schaute Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, beim „Social Day“ vorbei und lobte in seinem Grußwort das Engagement der GWG-Gruppe: „Die soziale und wirtschaftliche Welt funktionieren und ticken unterschiedlich, sind jedoch auch aufeinander angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass sich Unternehmen und gemeinnützige Organisationen untereinander austauschen, voneinander lernen und ‚ins Geschäft‘ miteinander kommen. Umso mehr freue ich mich über die wirkungsvolle Kooperation der GWG-Gruppe mit der Jugendfarm.“ Beim Rundgang durchs Gelände machte er sich nicht nur ein Bild von den einzelnen Projekten, sondern packte auch selbst mit an. Gemeinsam mit Andreas Engelhardt überreichte er der Jugendfarm die von der GWG-Gruppe gespendeten blauen Holzbänke.

Am Ende des Tages waren alle glücklich
Der „Social Day“ fand in diesem Jahr das erste Mal statt und kam bei allen Beteiligten gut an. Andreas Engelhardt blickt mit Stolz auf die Leistung seiner Mitarbeiter zurück: „Ein riesengroßes Dankeschön an die motivierten Helfer. Es ist wirklich großartig, was wir an nur einem Tag geschafft haben und dass wir die Jugendfarm für die Kinder wieder nutzbar machen konnten. Das stimmt uns sehr positiv, dass wir den „Social Day“ als feste Größe unseres sozialen Engagements im Unternehmen etablieren werden.“

(4.512 Zeichen, inkl. Leerzeichen)

Die GWG-Gruppe bezieht am 11. September 2017 mit ihren Mitarbeitern der Firmenzentrale, der WEG-Verwaltung und der Geschäftsstelle Stuttgart I...

Am vergangenen Samstag herrschte reges Treiben im Biergarten der Aubinger-Einkehr. Zahlreiche Gäste waren gekommen und feierten gemeinsam mit der...

Rund 250 Anwohnerinnen und Anwohner feierten vergangenen Freitag gemeinsam mit der GWG-Gruppe das traditionelle Sommerfest in der „Daimlersiedlung“ im...

Die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG hat ihren Aktionären auf der heutigen Hauptversammlung wieder ein durchweg...