Stuttgart-Berg, Baur-Areal

Baur-Areal: von der Cabrio-Schmiede zum lebendigen Wohnquartier

Wo früher legendäre Autokarosserien entwickelt und in Handarbeit gefertigt wurden, ist heute ein nachhaltig konzipiertes, vielseitiges Wohnquartier nach besonders hohen sozialen Maßstäben entstanden. Diese glückliche Entwicklung verdankt das Baur-Areal in Stuttgart-Berg vor allem zwei Faktoren: dem besonderen persönlichen Engagement der beteiligten Projektpartner sowie der sozialverträglichen und langfristigen Planungsperspektive der GWG-Gruppe als neuer Eigentümer. 

Maßgeschneiderte Heimat für das „gute Leben leben“

Unter diesem Motto möchte der KBV – Körperbehinderten-Verein Stuttgart e.V. – den zu betreuenden Menschen ein möglichst ideales Umfeld anbieten. Neben dem außerordentlichen Engagement im sozialen und pflegerischen Bereich ist die individuell zugeschnittene Ausstattung des Lebensraums für Menschen mit Körper- und Schwermehrfachbehinderungen von ganz besonderer Bedeutung. Der Lebensraum muss nicht nur barrierefrei und behindertengerecht gestaltet sein, er muss auch eine intensive Betreuung und Begleitung durch das Pflegepersonal rund um die Uhr und eine möglichst hohe Mobilität ermöglichen.

Zur offiziellen Übergabe der Tagesförderstätte im Juni 2015 konnten sich Isabel Fezer, damalige Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Soziales, Jugend und Gesundheit und Andreas Engelhardt, Vorstandsvorsitzender der GWG-Gruppe, bei einem Rundgang mit Achim Hoffer, Geschäftsführer des Körperbehinderten-Verein Stuttgart ein eigenes Bild von den neuen Räumlichkeiten im „Krokodil“ machen.

Erfahren Sie mehr in unserem spannenden Hintergrundbericht
Download