Meine Wohnung. Meine Welt.

Ladenpassage und Gesundheitszentrum

Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG investiert sieben Millionen Euro in Revitalisierung

Nun ist es soweit: Der Umbau des Heilbronner Käthchenhofs wird in den nächsten Wochen fertiggestellt. Im Rahmen eines Festaktes feiert die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG am Samstag, den 25. Oktober, die offizielle Eröffnung mit einem bunten Rahmenprogramm und Attraktionen für Besucher. Die GWG investiert rund sieben Millionen Euro in die Revitalisierung des Käthchenhofs. Der Gebäudekomplex wurde in den vergangenen eineinhalb Jahren umfangreich umgebaut. Während das Erdgeschoss nach wie vor eine Ladenpassage ist, wird das Obergeschoss künftig als Gesundheitszentrum genutzt. Hierzu wurden die Räume vollständig entkernt, umgebaut und neu aufgeteilt. Im April 2014 zog die erste große Praxis vor Ort ein, bis Anfang November werden sich drei weitere große Praxen vor Ort niedergelassen haben.

Konzeption Das im Rahmen der Revitalisierung festgelegte neue Nutzungskonzept wurde durch die Ergebnisse und Empfehlungen der vom renommierten Institut für Gewerbezentren (IFG) aus Starnberg durchgeführten Marktanalyse bestätigt. Für die spezifische Ausarbeitung und Ausrichtung der Konzeption auf die Bedürfnisse von Arztpraxen wurde die GWG durch das Praxisteam Wolff GmbH aus Oberndorf am Neckar unterstützt.

Profilbildung „Wir glauben, dass die Veränderung hin zum Gesundheitszentrum eine gute Entscheidung ist und dem Käthchenhof damit eine klare Profilbildung ermöglicht“, sagt Christian Reißing, Geschäftsleitungsmitglied der GWG AG. „Damit finden Patienten zum einen Praxisangebote an einem zentralen Platz in der Heilbronner Innenstadt. Auch die Besucherzahlen in der Passage selbst werden durch das Wegeleitsystem steigen.“

Um den Patienten einen bestmöglichen Service zu bieten, werden im Erdgeschoss ergänzende Gesundheitsdienstleistungen angesiedelt. Neben der bereits eröffneten Apotheke sollen weitere Serviceangebote folgen. Die Eingänge zu den Praxen erfolgen künftig alle über die Passage des Käthchenhofs. Auch die Ladenpassage selbst wurde erneuert: Bereits im vergangenen Jahr zog mit dem „Excellent“ ein inhabergeführtes Kaffeehaus in die komplett sanierten Räumlichkeiten ein. Auch der Bioladen „biomammut“ ist neu: So hat die GWG hier Anfang 2014 die Verkaufsräume des Bioladens umfangreich umgestaltet – alleine in diese Räumlichkeiten investierte sie rund 600 000 Euro.

Eine Begrünung sowie zahlreiche Sitzgelegenheiten werden die Aufenthaltsqualität im gesamten Käthchenhof deutlich verbessern. „Aus unserer Sicht hat die Immobilie stark an Attraktivität gewonnen“, sagt Christian Reißing. So wurde auch die Beleuchtung der Ladenpassage erneuert, die Eingänge behindertengerecht ausgebaut und Wände sowie die gesamte Glasdachkonstruktion wurden akzentuiert.

„Einrichtungen in unmittelbarer Nähe finden“

Rund eineinhalb Jahre wurde der Käthchenhof umgebaut. Andreas Engelhardt, Vorstandsvorsitzender der GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau BadenWürttemberg AG, erläutert das Konzept der modernisierten Ladenpassage und die Philosophie des Unternehmens.

Was ist das Besondere am renovierten Käthchenhof?
Andreas Engelhardt: Sicherlich ist es die Verknüpfung der Ladenpassage mit dem Gesundheitszentrum, das große Arztpraxen und Gesundheitsangebote unter einem Dach vereint. Hinzu kommen kurze Wege und barrierefreie Zugänge. So schaffen wir eine optimale Infrastruktur für Patienten und sorgen für einen stetigen Kundenstrom, der den Geschäften in der Passage zugutekommt.

Wieso ausgerechnet ein Gesundheitszentrum?
Engelhardt: Der Bedarf, das zeigen die Marktforschungsergebnisse, ist da. Die Bevölkerung wird älter, darauf müssen und wollen wir uns einstellen. Zugleich erleben wir einen Trend zurück in die Stadt, auch in Heilbronn. Doch egal ob es um Angebote für Ältere oder für die ganze Familie geht: Wir wollen, dass der Bürger wesentliche Einrichtungen des täglichen Lebens in unmittelbarer Nähe findet. Das Credo der kurzen Wege verfolgen wir auch in anderen Projekten.

Um welche Projekte handelt es sich dabei?
Engelhardt: Alleine in der Region Stuttgart erstellen wir derzeit rund 1000 Miet- und Eigentumswohnungen. Auch außerhalb des Landes wie in München oder Hamburg sind wir aktiv. Als Unternehmen im Finanzverbund der Volks- und Raiffeisenbanken bewirtschaften wir zudem mehr als 18 000 Wohn- und Gewerbeeinheiten in Deutschland. Wie hier in Heilbronn in der Roßkampffstraße haben wir vielfach regionale Geschäftsstellen, in denen GWGMitarbeiter als Ansprechpartner direkt vor Ort für unsere Mieter da sind. So erfahren wir, was sie bewegt und welche Bedürfnisse es vor Ort gibt. Sie sehen: Kundennähe und bedarfsorientierte Angebote sind uns wirklich wichtig – auch im neuen Käthchenhof.

Pressemitteilung

Vom Wohnzimmer aus Schiffe im Hamburger Hafen gucken: Für viele Bewohner des neuen „Quartiers der Generationen“ am Baakenhafen in der HafenCity wird...

Normalerweise vermieten sie Wohnungen, rechnen Nebenkosten ab, verwalten Objekte oder entwickeln neue Wohnprojekte. Beim heutigen Social Day der...

Die R+V Versicherung hat im Rahmen ihrer Kapitalanlage in der Lebensversicherung das Wohnprojekt „Häuser im Park“ in Ostfildern erworben. Der Erwerb...

Mehr als 100 Anwohnerinnen und Anwohner feierten vergangenen Freitag gemeinsam mit der GWG-Gruppe das traditionelle Sommerfest in der...

Die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG hat ihren Aktionären auf der heutigen Hauptversammlung ein durchweg positives...